Zurück

Kraków und Umgebung

Kraków und Umgebung

Kraków (Krakau), die Hauptstadt der Region, ist ein überaus wichtiger Ort auf der Route „Weg der Ostfront des 1. Weltkriegs“ in Małopolska. Aus der im 19. Jh in eine mächtige Festung umgebauten Stadt zog die berühmte I. Kaderkompanie in den Kampf. Die Route verläuft nördlich von Kraków durch Orte, durch welche die Legionäre in Richtung Kielce marschierten. Weiter fahrend kann man sich zu den Erhebungen der Krakau-Tschenstochauer Jura begeben, in denen im Herbst 1914 Kämpfe geführt wurden, um die russische Offensive aufzuhalten; diese sog. Dampfwalze sollte Kraków nordwestlich umgehen. Die Armeen Österreich-Ungarns und Russlands trafen in Skała, Rzeplin, Trzyciąż, Jangrot und in der Gegend um Wolbrom aufeinander, bei Krzywopłoty wiederum führten polnische Legionäre schwere Kämpfe.

 
 Name der Einrichtung
1. Obelisk auf der Kaim Anhöhe, Kraków
13. Obelisk an der Grenze der Besatzungsgebiete Österreichs und Russlands, Michałowice 
2. Weg der Festung Kraków – Südabschnitt 14. Denkmal der Unabhängigkeitskämpfer, Miechów
3. Weg der Festung Kraków – Nordabschnitt 15. Soldatenquartier – Gemeindefriedhof, Miechów
4. Fort Prokocim, Kraków 
16. Palast in Mirów, Książ Wiel
5. Fort Kosocice, Kraków 17. Soldatenquartier –Gemeindefriedhof, Książ Wielki 
6. Fort Rajsko, Kraków 18. Soldatenfriedhof Ogonów, Kaliś 
7. Museum der Polnischen Luftfahrt, Kraków 
19. Kampfschauplatz bei Krzywopłoty, Quartier der Legionäre auf dem Gemeindefriedhof in Bydlin 
8. Fort Grębałów, Kraków 20. Soldatenfriedhof Jangrot, Cieplice
9. Fort Krzesławice, Kraków
21. Soldatenquartiere – Gemeindefriedhof, Skała
10. Fort Tonie, Kraków 22. Denkmal der Opfer des 1. Weltkriegs, Skała 
11.Lager- und Wirtschaftskomplex der k. u. k. Armee, Museum der Polnischen Heimatarmee 
23. Zwei Soldatenfriedhöfe, Rzeplin
12. Oleandry – Ort des Abmarsches der I. Kaderkompanie
24. Soldatenquartier Nr. 381 auf dem Kommunalfriedhof, Wieliczka
   


Spielen Spielen

Verknüpfte Assets