Zurück

Der Weg der Ostfront des 1. Weltkriegs in der Gemeinde Klucze

Der Weg der Ostfront des 1. Weltkriegs in der Gemeinde Klucze

In der Gemeinde Klucze befinden sich Plätze und Objekte, die Zeugen der Ereignisse aus dem Ersten Weltkrieg sind. In der Nacht vom 8. auf  den 9. November 1914  ist in dem Dorf Krzywoploty Josef Pilsudski zusammen mit der ersten Brigade der Polnischen Legionen in den Reihen der 46. Infanteriedivision  des ersten österreichischen Armeekorps vom General Viktor Dankl angekommen. Am 17. und am 18. November 1914 kam es bei Krzywoploty, Zależe und Bydlin zu einem Schlacht.

Die Hauptroute im Rahmen “der  Route der Ostfont im Ersten Weltkrieg”  wurde nach Bydlin geführt. Hier sind eine Haltestelle und ein Wartehäuschen für Touristen enstanden, von denen ein “Rundweg der Schlacht bei Krzywoloty” um die Plätze geführt wurde,  die mit dem Aufenthalt von Marschall Josef Pilsusdski und dem Durschmarsch von seinen Militärtruppen verbunden sind. Die Spuren von diesen Ereignissen sind noch auβ er Bydlin zu sehen, z. B. in Krzywoploty, Chechlo , Rodaki und Ryczowek, wovon die in den Ortschaften stehenden Tafeln informieren.  

Das wichtigste Objekt, das mit dem Ersten Weltkrieg verbunden ist, ist das auf dem Bydliner Friedhof  stehende Legionistendenkmal,  zusammen mit 46 Friedhofsquartiern der  in der Schlacht bei Krzywoploty gefallenen Soldaten .

Auf dem Heiligkreuz-Hügel, der zu einem der 25 Wehrobjekte auf der Route der Adlerhorste gehört, befinden sich noch bis heute sichtbare,  im Fels geschmiedete Schieβ- und Verbindungsgräben, die kurz vor der Schlacht von den Legionisten vorbereitet wurden.

  

Multimedia

Spielen Spielen