Zurück

Folgen des Großen Krieges

Folgen des Großen Krieges

Der Große Krieg war einer der größten Konflikte in der Weltgeschichte, insgesamt mehr als 65 Mio. Menschen standen in den kämpfenden Reihen. Er war auch der nächste Faktor, nach der französischen Revolution und den Umbrüchen des 19. Jh, des Übergangs der Alten Welt in die Vergangenheit. Im Herbst 1918 gingen große Monarchien unter: Russland, Deutschland und Österreich-Ungarn. Auf ihren Trümmern entstanden neue Staaten: die Tschechoslowakische Republik, das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, d.h. das erste Jugoslawien. Das unabhängige Polen wurde wiedergeboren und auf der Europakarte tauchten Finnland, Litauen, Lettland und Estland auf.

Der mehr als vier Jahre andauernde Krieg brachte monströse und bis dato nicht anzutreffende Verluste mit sich. Die Zahl der getöteten Zivilisten betrug 10 Mio., die der Soldaten über 8 Mio. Die Wirtschaft der vom Krieg zerstörten Länder Europas wurde mit großer Mühe wiedergeboren. Es herrschten Arbeitslosigkeit, Inflation, Hunger und Pandemien, darunter die Spanische Grippe. Die großen Volksmigrationen waren für die Wirtschaftsentwicklung nicht förderlich, des Weiteren funktionierte die Rüstungsindustrie nicht und andere exisiterten nicht. Die Mehrzahl der Städte, Städtchen und Dörfer, durch die die Front verlief, lagen in Trümmern. Manche davon wurde nie mehr wiedergeboren.

Multimedia

Spielen Spielen

Verknüpfte Assets