Zurück

Cmentarz wojenny Ogonów Kaliś

Soldatenfriedhof Ogonów in Kaliś

Soldatenfriedhof Ogonów in Kaliś
Uwagi nt. dostępności: Soldatenfriedhof Ogonów in Kaliś -
Kaliś, Kaliś Touristische Subregion: Krakowski
Angebote der Objekte: Fotografieren erlaubt
denkmalgeschütze Objekte: Cmentarz
Auf dem Soldatenfriedhof in Kaliś ruhen 855 Soldaten, die zwischen dem 18. - 27. November des Jahres gefallen, oder später im Militärkrankenhaus von Wolbrom verstorben waren. Unter den 773 österreichisch-ungarischen Soldaten der 1. Armee von General Victor Dankl waren Tschechien, Österreicher, Polen, Ungarn und Slowaken. An dem Ort wurde auch ein polnischer Legionär begraben. Direkt daneben befinden sich die Gräber von 81 russischen Soldaten der 9. Armee von General Platon Leczycki. Im November 1914 näherte sich die russische Offensive auf Krakau und Schlesien, die sog. Dampfwalze, der Krakau-Tschenstochauer Jura. Die Abteilungen der russischen 9. Armee, welche General Platon Leczycki befehligte, trafen auf Höhe der Kalksteinhügel jedoch auf die zur Abwehr bereite österreichisch-ungarische 1. Armee von General Victor Dankl. Näher an Krakau dran bereitete sich bereits ein Teil der österreichisch-ungarischen 4. Armee auf den Gegenangriff vor, welche von Erzherzog Joseph Ferdinand geführt wurde. In der Umgebung des Dorfes Kaliś wurden seinerzeit schwere Kämpfe geführt, die Front stoppte hier für etwa sechs Wochen.
Spielen Spielen

Verknüpfte Assets