Zurück

Fort Prokocim Kraków

Fort Prokocim in Krakau

Fort Prokocim in Krakau
Uwagi nt. dostępności: Fort Prokocim in Krakau -
ul. Medyczna/Kostaneckiego, Kraków Touristische Subregion: Krakowski
Angebote der Objekte: Fotografieren erlaubt
denkmalgeschütze Objekte: Befestigungs- und Militäranlagen
Es entstand in den Jahren 1882-1886 als typisches Artilleriefort an der Stelle früherer, halbfester Erdobjekte noch aus den 70er Jahren des 19. Jh. Seine Aufgabe war es den sog. Lemberger Trakt zu schützen, also den in Richtung Lemberg (Lviv) führenden Weg. Den von Osten herannahenden Feind konnten fünf Geschützbatterien des Forts, unterstützt durch die Artilleriebatterie, beschießen. Den Eingang zum Fort schützten Panzererker mit zwei auf Lafetten montierten Maschinengewehren. Im Dezember 1914 nahm es gemeinsam mit den Nachbarforts aktiv an den Kämpfen mit den Russen teil, da der russische Angriff entlang der Achse des Lemberger Traktes verlief. Das Fort Prokocim hatte eine große Bedeutung für die Abwehr der gesamten Festung, da das nächste Fort nördlich, das Fort Lasówka an der Weichsel, fast 3 km entfernt lag. Hier begann am 6. Dezember der österreichische Gegenangriff, den die Kräfte der Festungsbesatzung durchführten. Er führte schließlich zum Zurückdrängen der Russen aus dem Vorfeld nach Wieliczka. Das Objekt steht heutzutage ungenutzt.
Spielen Spielen

Verknüpfte Assets