Zurück

Kwatera wojenna nr 381 na cmentarzu komunalnym Wieliczka

Soldatenquartier Nr. 381 auf dem Kommunalfriedhof in Wieliczka

Soldatenquartier Nr. 381 auf dem Kommunalfriedhof in Wieliczka
Uwagi nt. dostępności: Soldatenquartier Nr. 381 auf dem Kommunalfriedhof in Wieliczka -
ul. Piłsudskiego, Wieliczka Touristische Subregion: Krakowski
Angebote der Objekte: Fotografieren erlaubt
denkmalgeschütze Objekte: Cmentarz
Auf dem großen Kommunalfriedhof befindet sich ein Soldatenquartier, das einen der Soldatenfriedhöfe Westgaliziens darstellt. Ein prächtiges Denkmal in Form eines antiken Altars, dass den „Pro Patria Mortuis” gewidmet ist, d.h. den im 1. Weltkrieg für die Heimat Gefallenen, ziert das Quartier. Das Monument stellt einen Teil der Mauer dar, die die rechteckige Friedhofsanlage umringt. Ringsherum des Quartiers wurden charakteristische Metallkreuze platziert. Die Gesamtheit hat Hans Mayr entworfen, dessen Werk ebenfalls Friedhofsentwürfe in der Umgebung von Gorlice sind. 71 österreichisch-ungarische Soldaten aus vielen verschiedenen Einheiten, 7 deutsche sowie 8 russische Soldaten wurden hier begraben. Anfang Dezember 1914 wurde Wieliczka vorübergehend von der russischen Armee besetzt, die von hier aus ihren Angriff auf die Festung Krakau startete. Während der Kämpfe wurde die Stadt von der Festungsartillerie beschossen. Um das sich hier befindliche Salzbergwerk nicht zu zerstören, wurde nicht aus den schwersten Geschützen geschossen. Bereits wenige Tage nach der Schlacht von Limanowa mussten die Russen Wieliczka verlassen.
Spielen Spielen

Verknüpfte Assets